Im infanteristischen Einsatz haben Hand- und Gewehrgranaten unterschiedlichster Art eine grosse Bedeutung.
Deshalb habe ich eine Unterteilung der Granaten analog ihrer Verwendung - eben in Handgranaten, Gewehrgranaten und Panzerfaustgranaten vorgenommen.

1.Die Abbildung zeigt einen liberianischen Regierungssoldaten mit zwei Handgranaten.(Beispiel zeigt eine sogenannte "Eierhandgranate")Heute werden Granaten vor allem von der Infanterie verwendet.

 

 

 

 

2. Beispiel:Die Stielhandgranate 24 hatte ein Gewicht von 0,48 kg und war 356 mm lang. Der 75 mm lange Topf enthielt 0,165 kg Sprengstoff. Gezündet wurde die Granate, in dem man die durch den Stiel laufende Schnur abriß. Nach 4,5 Sekunden erfolgte die Detonation. eine Verbesserung stellte die Handgranate 43 dar, bei der der Abreißzünder direkt auf dem Kopf befestigt war, so daß sie auch ohne Stiel geworfen werden konnte. Insgesamt wurden während des Krieges 75 Millionen Stück beider Muster gefertigt.